· 

3 Fakten warum regelmäßige Verkaufstrainings und Weiterbildungsmaßnahmen im Vertrieb so wichtig sind

Wissen fällt nicht vom Himmel - Wissen muss man sich aneignen

 

Wir können unsere tägliche Arbeit als "Job" ansehen. Vielen Menschen ist es gleichgültig welchen Job Sie gerade haben. Dieser Job dient lediglich dazu den Lebensunterhalt zu verdienen. Es ist Ihnen gleichgültig wie sie sich dabei weiterentwickeln können, es ist ihnen gleichgültig was Sie am Abend geleistet haben. Am besten es passiert nichts Neues. Können Menschen, die ihren Job nicht mögen, wirklich gut darin sein?

In mehr als 20 Jahren, im meiner Tätigkeit als Verkaufstrainer, habe ich mit tausenden von Verkäufern meine Erfahrungen sammeln dürfen. Manche machten einen Job, andere lebten Ihre Arbeit wie eine Berufung. Was alle erfolgreichen Verkäufer gemeinsam haben, ist ihr ständiges Streben nach Weiterentwicklung. Sie wollen weiterkommen, sie wollen sich entwickeln. Für alle diese Verkäufer heißt es deshalb regelmäßig zu lernen. Neues zu erfahren und wirkungsvoll anzuwenden ist der Schlüssel zu Erfolg.


3 Fakten die belegen, dass ohne gezieltes Training und Weiterbildung kein Fortschritt möglich ist

  1. Stillstand
    Wer sein Wissen nicht ständig aktualisiert und weiter ausbaut tritt auf der Stelle. So bleibt alles wie es ist. Verkäufer die im Stillstand leben bauen nichts auf oder aus. Keine neuen Kunden, keine Umsätze und Gewinne, keine Sicherheit ihr Privatleben und die Firma bei der sie beschäftigt sind. Also geht es um den nächsten Schritt. Weiterentwicklung heißt die Lösung auf dieses Dilemma.
    Eine motivierende Einstellung hierzu könnte lauten:
    Was habe ich geleistet um zu diesem Ergebnis zu kommen?
    Wenn ich nicht damit zufrieden bin, überlege ich mir was ich ändern muss, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen!

  2. Durchschnitt
    Verkäufer die sich nicht permanent überprüfen, die sich nicht stetig weiterentwickeln sind durchschnittlich. Ist Durchschnitt eine gute Voraussetzung für Kariere? Gewinnen durchschnittliche Verkäufer Aufträge? Wenn - JA - wie oft? Reicht dies um erfolgreich zu sein? Natürlich nicht. Im Verkauf gibt es immer nur einen Sieger. Das ist der Verkäufer, der den Auftrag geholt hat. Er ist Erster geworden. Der zweite Platz ist im Verkauf leider nichts wert. Ein Auftrag wird zu selben Zeit, in der Regel, an einen Verkäufer vergeben.
    Durch die Antwort auf diese einfache Frage spüren Sie warum "Durchschnitt" kein Erfolgsfaktor ist: Möchten Sie mit einem durchschnittlichen Verkäufer zusammenarbeiten?
    Oder möchten Sie einen wissenden, engagierten und pfiffigen Verkäufer erleben, der Sie spürbar als Kunde gewinnen möchte?

  3. Unattraktivität
    Wer sich nicht weiterentwickelt ist für niemanden interessant. Nicht für Kunden, nicht für Arbeitgeber, nicht für Partner (weder beruflich noch privat). Diese "Unattraktivität" lässt sich mit einem einfachen Sprichwort beschreiben: Wer nicht mit der Zeit geht (also etwas verändert), der geht mit der Zeit (dies wird also nicht bis ans Ende aller Tage akzeptiert und er muss seinen Hut nehmen).

 

Weiter Gründe für Weiterbildung im Vertrieb, die direkt von Verkäufern und Vertriebsmitarbeitern genannt wurden, können Sie unter Referenzen nachlesen.

 


Eine wahre Begebenheit, die ich selbst miterleben durfte

Ich habe schon vieles gesehen. Zum Beispiel diesen Verkäufer, der sich Monat für Monat ins Zeug gelegt hat. Er hat Bücher gelesen, mit anderen Verkäufern über ihre besten Verkaufstechniken gesprochen, er hat Trainings besucht und persönliches Coaching in Anspruch genommen. Heute ist er Geschäftsstellenleiter mit Prokura. Er ist immer noch Verkäufer mit Leib und Seele und verkauft immer noch - mit Abstand - am besten. Er ist immer noch auf Empfang und will sich Tag für Tag optimieren und weiterentwickeln.
Das Beste ist - für ihn ist es nicht schwierig oder anstrengend, für ihn ist es eine Lebenseinstellung.

 

tipps von Verkaufstrainer Thomas Pelzl

1.Wehren Sie sich gegen den eigenen Stillstand. Es gibt so viel zu erreichen.
2. Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht durchschnittlich sind. Nichts ist langweiliger und für Kunden in spe.

3. Machen Sie sich attraktiver für Ihre Kunden, Ihre Arbeitgeber und Partner. Dann sorgen Sie für die notwendige positive Aufmerksamkeit, um aus der Masse der zurückgebliebenen, durchschnittlichen Verkäufer zu treten.
Ich wünsche Ihnen eine positive Lebenseinstellung, dann ist Weiterbildung und Training selbstverständlich für Sie.

Noch ein Tipp:

In einem der außergewöhnlichsten Verkaufstrainings, dem "Verkäufer-Camp" , erreichen Sie innerhalb von nur drei Tagen die nächste Stufe des Verkaufs.
Kein Stillstand sondern erstklassiges Wissen, um noch besser zu verkaufen.
Vorgehensweisen, um aus der Masse der durchschnittlichen Verkäufer herauszutreten.
Und jede Menge persönliche und berufliche Attraktivität, um noch mehr Aufträge zu gewinnen und somit für noch mehr Sicherheit und Wohlstand zu sorgen.

www.verkaeufer-camp.com


Melden Sie Sich Zum Newsletter an, um sich im Verkauf regelmäßig Weiter zu Entwickeln



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bella (Montag, 25 Februar 2019 17:09)

    Danke!