· 

Keine Annahmen im Verkaufsgespräch – besser ist nachfragen

In der Akquise nicht nachdenken, sondern nachfragen

 

In Verkaufsgesprächen kommt es viel zu häufig vor, dass Annahmen getroffen werden.

Oft interpretieren Verkäufer, was ihre Gesprächspartner wissen oder nicht wissen, was sie denken oder nicht denken.

 

Dies führt zu unvollständigen Informationen, zu Missverständnissen und Fehleinschätzungen.

In einem rundum ehrlichen Gespräch hat eine Schätzung keinen Platz. Hier zählen Fakten.

 

 

Es geht darum zu erfahren, wie es anderen wirklich geht. Was Sie wirklich interessiert.

 

1. Wenn Sie ehrlich an Ihren Gesprächspartnern interessiert sind, fragen Sie so lange nach bis Sie verstanden haben, was genau gewünscht ist oder was Ihnen Ihr Gesprächspartner mitteilen will.

 

Stellen Sie die richtigen Fragen!

Umgekehrt verhält es sich genauso. Es geht darum bei Ihrem Gesprächspartner keinen Platz für Spielraum und Spekulation zu hinterlassen.

 

2. Wenn Sie Informationen übermitteln sorgen Sie dafür, dass Ihnen Ihr Gesprächspartner folgen kann. Stellen Sie sicher, dass er versteht, was Sie mit Ihren Aussagen meinen und mit Ihren Handlungen bezwecken möchten.

 

Erklären Sie genau was Sie meinen!

Wenn Sie diese zwei einfachen Regeln der Kommunikation beachten, werden Sie viel mehr Informationen erhalten und Ihre Argumente viel genauer erklären.

 

Verkäufer die wirklich am Wohl Ihrer Gesprächspartner interessiert sind, verhalten sich in diesen Punkten automatisch richtig.

 

Verkaufstipp von Thomas Pelzl

 

Denken Sie niemals darüber nach, was andere denken oder wissen könnten!

Sie könnten falsch liegen!

Deshalb fragen Sie konkret und sagen Sie genau was Sie meinen.

 


Melden Sie Sich Zum Newsletter an, um sich im Verkauf regelmäßig Weiter zu Entwickeln